On the Road – Wo stehen wir in Sachen Bedingungsloses Grundeinkommen?

On the Road – Wo stehen wir in Sachen Bedingungsloses Grundeinkommen?

Während im Ringen um das Konzept Bedingungsloses Grundeinkommen die einen von wirtschaftlicher Freiheit träumen und andere die Abschaffung des Sozialstaats fürchten, wandelt sich abseits des Scheinwerferlichts bereits der Sozialstaat. Kindergrundsicherung, Sanktionsmoratorium, Bürgergeld, Bafög-Änderungen, Rückzahlung des CO2-Preises – Was passiert da? Sehen wir vereinzelte symbolische Akte oder einen substantiellen Neuanfang? Kündigt sich ein harter Paradigmen- und Politikwechsel an oder erodiert das System schleichend? Was sind Treiber dieses Wandels, welche Rolle spielte Corona, wo liegen die Kipp-Punkte des alten Systems und welche Risiken bringt auch ein langsamer Wandel mit sich? Bilden diese eher kleinteiligen Bausteine bereits die Basis einer Grundeinkommens-Infrastruktur, die zukünftig sowohl der Scham verdeckter Armut, aber auch Gründer*innen Sicherheit und damit Mut zum Neubeginn ermöglichen?

Mehr dazu im Video:

 

Das Grundeinkommen und der Blick über den Tellerrand

Das Grundeinkommen und der Blick über den Tellerrand

Veranstaltung zum Grundeinkommen im Entwicklungskontext.

Titel: Soziale Sicherheit in der deutschen und internationalen Entwicklungsdebatte: Welches Potenzial hat die Idee des Grundeinkommens?

Durch die Corona-Pandemie hat sich in Niedriglohnländern nicht zuletzt die wirtschaftliche Situation vieler Menschen massiv verschlechtert. Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) hat sich im Juli 2020 für ein vorübergehendes Grundeinkommen ausgesprochen, um die Effekte des Virus und der wirtschaftlichen Einschränkungen zu dessen Bekämpfung abzumildern. Gleichzeitig haben sich auch ranghohe UN-Beamte für ein Grundeinkommen stark gemacht. Doch in der entwicklungspolitischen Debatte bezüglich sozialer Sicherheit spielt das Grundeinkommen nicht erst seit Beginn der Pandemie eine spannende Rolle.Die Debatte um die Relevanz sozialer Sicherungssysteme reicht weiter. Gerade in der aktuellen Krisensituation wird deutlich, wie wichtig soziale Sicherung für den Erhalt der Lebensgrundlagen, für Gesundheit und Ernährungssicherung sind. Dort, wo sie fehlen, sind die Krisenauswirkungen verheerend. Mit den folgenden Gästen wollen wir diskutieren, welche Bedeutung menschenrechtsbasierte soziale Sicherungssysteme und dabei speziell die Idee des Grundeinkommens in der grünen, der deutschen und internationalen Entwicklungspolitik zur Zeit haben.
Als Panelist*innen diskutieren:

Luise Steinwachs (Brot für die Welt und VENRO)
Markus Kaltenborn (Institut für Entwicklungsforschung und -politik, Ruhr-Universität Bochum)
Wolfgang Strengmann-Kuhn (Sprecher für europäische Sozialpolitik der Grünen Bundestagsfraktion)

Die Moderation übernimmt Pegah Edalatian, Sprecherin der BAG Globale Entwicklung & Mitglied im Parteirat von Bündnis90/ Die Grünen

Ein Webinar der BAG Globale Entwicklung & des Grünen Netzwerk Grundeinkommen

Anmerkung: Streaming- und der Anmelde-Link werden noch folgen. Bis dahin findet ihr die Veranstaltung auf Facebook:
https://www.facebook.com/events/227539259144282/